Waldbesucher

Empfehlungen für Waldbesucher im Forstamt Dragun

Touristische Anziehungspunkte im Amtsbereich sind das Naturschutzgebiet "Peenelandschaft von Salem bis Anklam" mit der Großen Rosin bei Neukalen (Renaturierungsgebiet mit Aussichtsturm), der Naturpark "Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See " und diverse Naturschutzgebiete, wie z. B. der "Appelhäger Forst", das "Griever Holz", das "Postmoor", der "Teufelssee bei Thelkow" oder das "Trebeltal".

Reiter, Angler, Wanderer und Wassersportler kommen auf Grund der vielen Rad-, Wander- und Reitwege sowie der zahlreich vorhandenen Flüsse und Seen voll auf ihre Kosten.

Im Erholungswald Dargun bieten der Walderlebnispfad (1,5 km oder 3,0 km Länge mit 15 Stationen) und der Slawenpfad (mit Info-Tafeln zur Geschichte von Dargun und Umgebung) eine abwechslungsreiche Vielfalt für Kinder und Erwachsene.

Weitere Attraktionen sind die Draisinenstrecke von Dargun nach Salem, der Teterower Bergring (Speedwayarena), die Burgwallinsel auf dem Teterower See, die hölzerne Zugbrücke über die Trebel oder die Darguner Kloster- und Schlossanlage mit ihren dendrologischen Besonderheiten und dem dortigen "Uns Lütt Museum".

Mehr über die Region, kulturelle Highlights etc. erfahren Sie sicher auf den Homepages der Städte DargunDemminMalchin oder Teterow .

Erlebnispfad im Erholungswald Dargun

An insgesamt 15 Stationen können Urlauber dort den Lebensraum Wald hautnah erleben.
Maskottchen „Scrofi“, ein kleiner Frischling, der den Wald wie seine Westentasche kennt führt zu den einzelnen Stationen. Gäste können sich für die drei Kilometer lange „Überläufer-Tour“ oder die 1,5 Kilometer lange „Frischlings-Tour“ entscheiden.

Das Besondere: Das spielerische und sportliche Erleben des Waldes steht im Vordergrund. So können die Gäste auf Bohlenstegen über Moor laufen und dabei versuchen, das Geräusch eines Frosches nachzuahmen, im Vogelstimmen-Kasten die Stimme des Eichelhähers hören oder in Trittsiegelpfützen Fährten lesen üben. Eine Balancierscheibe, die Besuchern einiges an Koordinierungsgeschick abverlangt, oder eine Kriechröhre, eine Art Erdtunnel, anhand derer Gäste den Boden untersuchen können, machen die Route entlang des Erlebnispfades zu einer besonderen Wanderung, die alle Sinne ansprechen soll. Zudem lockt ein Wildschwein-Labyrinth zum Erkunden ein. In einem Rohr, das an einem Baum entlang bis hoch in die Wipfel führt, können die Besucher die Geräusche in einer Baumkrone hören.
Hinweistafeln an jeder Station mit Informationen - bspw. zum Zusammenleben von Tieren und über unterschiedliche Fortbewegungsarten von Reh, Fuchs, Spinne und Eichhörnchen - machen den Erlebnispfad zu einer Wissensfundgrube.

Anfahrt

Am Strand

17159 Dargun

Das Betreten des Waldes erfolgt nach dem Landeswaldgesetz M-V § 28 auf eigene Gefahr.