Forstamt Jägerhof

Das Forstamt wurde 1992 gegründet und entstand aus drei Forstämtern mit 19 Revieren. So dass es heute eine Gesamtfläche von ca. 91.000 ha umfasst.
Der Waldanteil liegt bei 18,1%.

Das Forstamt Jägerhof ist ein anerkanntes Ausbildungsforstamt. Zurzeit erhalten hier jährlich zwei Bewerber einen Ausbildungsplatz zum Forstwirt/in.

Das Gebäude des Forstamtes existiert bereits seit 1835 und beherbergte zu dieser Zeit die „Akademie Eldena“, eine der ersten Landwirtschaftsschulen Deutschlands. Noch heute erinnert die auffällige Innengestaltung des Gebäudes durch Säulen, Rundbögen und dekorative Malereien daran.

Die Landschaft ist geprägt durch die jüngste Eiszeit vor 10.000-15.000 Jahren. So erklärt sich der Waldgürtel, der sich von Greifswald über Hanshagen, Lühmannsdorf bis südlich von Buddenhagen erstreckt. Hier besonders sehenswert sind die zahlreichen naturbelassenen Bruch- und Sumpfwälder sowie Moore.
Der größte Teil des Forstamtsgebietes liegt im welligen Grundmoränenbereich unterbrochen durch weitere interessante geologische Besonderheiten.

Beliebte Ausflugsziele im Forstamtsbereich sind:

  • Greifswald mit dem Botanische Garten, der Universität, dem Stadttheater, der Wiecker Brücke, dem NSG Elisenhain, dem Pommersche Landesmuseum und der bekannten Klosterruine sowie
  • Wolgast mit: Schlossinsel, Kaffeemühle und Rungehaus.