Waldbesucher

In enger Zusammenarbeit von Landesforst MV, Schulen und der Dorfgemeinschaft Bremerhagen entstand 1970 ein Naturlehrpfad mit den Grundgedanken, den Kindern die Natur näher zu bringen. Damals entstanden zahlreiche Lehrtafeln, ein ehrwürdiges Eingangstor und eine Waldimkerei.

In den letzten Jahren sind ein Naturspielplatz und mehrere interaktive Elemente dazugekommen, um den Lehrpfad zu einem Erlebnispfad zu erheben. Der ausgewiesene Kurs kann unter Anleitung des Revierförsters oder eigenständig erkundet werden.

Lage: Ortschaft Bremerhagen im Landkreis Vorpommern-Rügen

Ansprechpartner:

  1. Forstamt Poggendorf 
    Grimmener Straße 16, 18516 Süderholz 
    Tel.: 038331 / 613 - 0; Fax: 038331 / 613 - 29 
    Mail: poggendorf@lfoa-mv.de 
    www.poggendorf.wald-mv.de
  2. Wojtec, Hendric Revierleiter Revier Bremerhagen 
    Telefon: 0173 / 3011055 
    Mail : hendric.wojtec@lfoa-mv.de

Kosten bei Führung: Keine

Anfahrt: Mit dem Auto B 96 n – Ausfahrt Miltzow/Grimmen - Links abbiegen Richtung Grimmen (L30) – nach 3 km rechts abbiegen in den Ort Bremerhagen – nach 2 km rechts abbiegen zum Eingangstor Naturerlebnispfad (ausgeschildert)

Das Betreten des Waldes erfolgt nach dem Landeswaldgesetz M-V § 28 auf eigene Gefahr.

Die Wälder des Forstamtes Poggendorf mit ihren Wiesen, Teichen und Bächen sichern die letzten Zufluchtsorte in der heutigen Kulturlandschaft für typische, aber selten gewordene und streng geschützte Arten wie See-, Fisch- und Schreiadler, Kranich, Ringelnatter, Kreuzotter sowie die im Trebel- und Peenebereich heimischen Biber und Fischotter.

Im Naturschutzgebiet Niederhof befindet sich die größte Kormorankolonie an der deutschen Ostseeküste.

Die Peenetal-Landschaft gilt als der „Amazonas des Nordens“. 
Auf Grund von hoher Naturnähe, Strukturreichtum und Einzigartigkeit befinden sich im Forstamtsbereich mehrere Naturschutzgebiete:

  • Kormorankolonie Niederhof,
  • Mannhäger Moor,
  • Großes Kieshofer Moor,
  • Kronwald (Naturwaldreservat),
  • Devener Holz,
  • Schwingetal und Peenewiesen bei Trantow,
  • Insel Koos, Kooser See und Wampener Riff,
  • Halbinsel Fahrenbrink und
  • Naturschutzprojekt „Peenetal-Landschaft“.

In den letzten Jahren wurden zahlreiche Kleingewässer im Wald neu angelegt und Moore renaturiert, die dem Schutz seltener Waldbiotope dienen.

Ausflugsempfehlungen und weitere Informationen finden Sie unter www.trebeltourismus.de oder www.peenetal-landschaft.de.

Wer seinen Ausflug mit einer Stadtbesichtigung verbinden möchte, dem bieten die Homepages der Städte Stralsund,GreifswaldGrimmenDemmin oder Jarmen sicherlich jede Menge Informationen.