Forstamt Schuenhagen

FoASchuenhagen.jpg <p>Landesforst MV</p> Details anzeigen
FoASchuenhagen.jpg <p>Landesforst MV</p>

Urwüchsige Laubwälder, verstreute Dörfer mit Ortsnamen wie Wolfshagen, Behrenwalde oder Obermützkow, Moorsenken, Kraniche auf riesigen, fruchtbaren Ackerschlägen, edle Gutshäuser und Kopfsteinpflasterwege, auf denen ab und zu noch ein "Trabi" fährt – die Nordvorpommersche Waldlandschaft liegt südlich der Halbinsel Fischland/Darß/Zingst und zwischen den Hansestädten Stralsund und Rostock. Im Zentrum dieses großen kaum zerschnittenen Lebensraumes liegt Schuenhagen.

Das Forstamt Schuenhagen ist eine der traditionsreichsten Forstverwaltungen in Vorpommern, deren Entwicklung sich bis in die Anfänge der Forstwirtschaft im 18. Jahrhundert unter schwedischer Herrschaft zurückverfolgen lässt. Das Amt hat noch heute seinen Sitz in einem denkmalgeschützten preußischen Backsteingebäude mit beeindruckender Schmuckfassade, direkt am Flüsschen Barthe gelegen.
Zum Territorium des Forstamtes gehören die Wälder zwischen Stralsund, Ribnitz-Damgarten sowie den Orten Richtenberg im Südosten und Bad Sülze im Südwesten. Im Norden gehören ca. 600 ha Wald auf dem Darß und Zingst dazu, die außerhalb des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft liegen.