Thomas Fischer übernimmt kommissarische Leitung der Landesforst MV

Nr.219/2016  | 27.06.2016  | Wald-MV  | Wald M-V

Ab dem 1. Juli 2016 wird Thomas Fischer in seiner Funktion als stellvertretender Vorstand die Leitung der Landesforstanstalt (LFoA) kommissarisch übernehmen.

Hintergrund ist die vertraglich vereinbarte Beendigung des Sonderdienstvertrages des bisherigen Vorstandes, Sven Blomeyer, zum 30. Juni 2016. Die Befristung des Dienstvertrages für den Vorstand der LFoA ist gesetzlich zwingend vorgegebenen. Die Neubesetzung der Funktion des Vorstandes ist wegen des laufenden Rechtsstreits zur Auswahlentscheidung des Verwaltungsrates bislang noch nicht möglich. Nach Aussage des zuständigen Arbeitsgerichtes ist aufgrund der dortigen Personalsituation mit einem Urteilstermin nicht vor Herbst zu rechnen.

Der Verwaltungsrat bestehend aus Landtagsabgeordneten der Regierungsparteien, Vertretern von Forschungseinrichtungen, des Umwelt- und Finanzministeriums sowie Mitarbeitern der LFoA hat sich unter Leitung des Vorsitzenden Dr. Peter Sanftleben im Rahmen des Auswahlprozesses für einen Mitbewerber entschieden.

Sven Blomeyer wird ab 1. Juli 2016 in den Dienstposten eines Leiters des Fachgebietes Forsteinrichtung eingewiesen und kehrt damit in sein vorheriges Beamtenverhältnis zurück. Die Forsteinrichtung ist ein forstfachlicher Kernbereich. Jeder Forstbetrieb, ab einer Gesamtgröße von 100 ha, ist laut Landeswaldgesetz dazu verpflichtet, die Bewirtschaftung auf Grundlage einer mittelfristigen Planung für 10 Jahre (Forsteinrichtung) durchzuführen. Bestandteile der Planung sind unter anderem die Inventarisierung der Waldbestände, die Verjüngungsplanung sowie naturschutzrelevante Aufgaben.