15.09.2018 / 08:00 - 17:00 Uhr

Auf der 28. Fachausstellung der Landwirtschaft, Ernährung, Fischwirtschaft, Jagd und des Gartenbaus (MeLa 2018)

Bei der Waldarbeitermeisterschaft geht es um die präzise Beherrschung und sichere Handhabung eines der wichtigen Arbeitsmittel im Wald, der Motorkettensäge. Die Disziplinen sind den Anforderungen bei der motormanuellen Holzernte entlehnt, also sehr lebensnah. Das Training und der Wettbewerb sind damit indirekt auch ein Beitrag zur Arbeitssicherheit. Ganz nebenbei ist der Wettbewerbscharakter im positiven Sinne ein Vergleich der eigenen Fähigkeiten mit denen der anderen Kollegen/Kolleginnen.

Veranstalter/Ansprechpartner

Landesforst Mecklenburg-Vorpommern
Frau Hartmann
Fritz-Reuter-Platz 9
17139 Malchin
Tel.: 03994 235 109
E-Mail: zentrale@lfoa-mv.de

Ort der Veranstaltung

 
18276 Gülzow-Prüzen OT Mühlengeez

Treffpunkt

Außengelände auf der MeLa

Anmeldung

nein

Sonstiges

Disziplinen Waldarbeitermeisterschaften - Sägekettenmontage: Jeder Teilnehmer muss an seiner Motorsäge möglichst schnell einen Kettenwechsel vornehmem und die Sägeschiene wenden. - Kombinationsschnitt: Von zwei aufgebockten Stämmen scheiden die Wettbewerber je eine 3 bis 8 cm dicke Scheibe ab. Die erste Hälfte wird von unten, die zweite von oben geschnitten. Die Schnitte müssen senkrecht zur Stammachse geführt und in der Mitte des Stammes zusammentreffen. - Präzisionsschnitt: Je eine 3 bis 8 cm dicke Scheibe muss von zwei Stämmen, die auf einem Brett liegen, abgeschnitten werden, ohne dass das Brett verletzt wird. - Zielfällung: In 15 m Abstand vom zu fällenden Baum wird ein Zielstab eingeschlagen. Der Wettbewerber muss in höchstens 3 min den Baum so genau fällen, dass er den Zielstab trifft. - Entastung: In möglichst kurzer Zeit sind 30 Äste von einem Stamm zu entfernen. Dabei dürfen weder der Stamm beschädigt, noch Stummel am Stamm belassen werden.