Löschwasserförderrichtlinie

Insbesondere in kleinen und finanzschwachen Gemeinden im ländlichen Raum hat sich in den letzten Jahren eine schwierige Lage hinsichtlich der Versorgung der örtlichen Feuerwehren mit Löschwasser entwickelt.
Viele Löschwasserteiche sind für die Feuerwehren in den ländlichen Gebieten nicht mehr nutzbar bzw. sind die Hydranten für die Wasserentnahme nicht ausreichend dimensioniert und stellen die örtliche Feuerwehren vor ein Löschwasserproblem.
Diesem Problem wird durch die Bereitstellung von finanziellen Mitteln aus dem Sondervermögen „Strategiefonds Mecklenburg-Vorpommern“ begegnet.
Die Förderung erfolgt für Wasserentnahmestellen zum Zweck der Löschwasserversorgung, wie zum Beispiel die Reaktivierung oder Schaffung von Löschwasserteichen, der Bau von Zisternen oder der Bau von Wasserentnahmestellen an Gewässern.
Antragsteller können Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern sein. Ihre Anträge müssen spätestens bis zum 15.Oktober 2021 bei der Bewilligungsbehörde vollständig vorliegen.

Der Antragsstichtag zur Fördermittelbeantragung, ist jeweils der 15. des Monats. Dazu müssen die Fördermittelanträge vollständig bei der Landesforst MV vorliegen.

Nicht rechtzeitig eingegangene (Posteingangsstempel) oder unvollständige Anträge können zum Antragsstichtag nicht berücksichtigt werden.

 


Bewilligungsbehörde:

Landesforst Mecklenburg-Vorpommern
Anstalt des öffentlichen Rechts
Fritz-Reuter-Platz 9
17139 Malchin
Telefon: 03994 / 235 - 0
Telefax: 03994 / 235 - 400
E-Mail: zentrale@lfoa-mv.de

Ansprechpartner:

Herr Kormann
Telefon: 03994 / 235 -322
E-Mail: Lars.Kormann@lfoa-mv.de

Frau Hedemann (in Vertretung)
Telefon: 03994 / 235 -317
E-Mail: Marie.Hedemann@lfoa-mv.de


 

Publikationen und Dokumente

Antragsunterlagen

Förderantrag

!! Reichen Sie nur vollständig ausgefüllte und mit allen Anlagen versehene Anträge postalisch ein !!

Verzichten Sie auf die Übermittlung von Versionsständen per Post und Email.

Fachliche Stellungnahme (Muster)

Die im Antrag als Anlage geforderte „Stellungnahme der zuständigen Rechtsaufsichtsbehörde“ fordern Sie bitte von den Leitern der Brandschutzdienststellen Ihres jeweiligen Landkreises bzw. kreisfreien Stadt ab und klären vorab die inhaltliche Ausgestaltung Ihrer Anfrage.

Einverständniserklärung Grundstückseigentümer

Sollte sich die Fläche, auf der die beantragte Maßnahme durchgeführt werden soll, nicht im Eigentum der Gemeinde (= Antragsteller) befinden, reichen Sie bitte mit Ihrem Antrag zusätzlich die Einverständniserklärung des Grundstückseigentümers ein.

Auszahlungs- und Verwendungsnachweisunterlagen

Mittelanforderung
Verwendungsnachweis

Richtlinie / Merkblätter

Richtlinie Löschwasser Marsch!