Erstmals in diesem Jahr höchste Waldbrandgefahrenstufe festgelegt

Waldbrandgefahr sehr hoch Details anzeigen
Waldbrandgefahr sehr hoch
Waldbrandgefahr sehr hoch
Waldbrandgefahr sehr hoch
Nr.102/2019  | 24.04.2019  | Wald-MV  | Wald M-V

Ab heute (23. April) gilt in den südlichen Teilen des Landkreises Mecklenburgische Seeplatte die höchste Waldbrandgefahrenstufe 5. Im vergangenen Jahr erfolgte dies erstmals am 31. Mai.

Die aktuelle Waldbrandgefahrenlage ist durch den kräftigen bis stürmischen Ostwind weiterhin hoch. Laut Prognose soll sich ab Mittwoch eine Tiefdruckwetterlage mit gelegentlichem Niederschlag einstellen. Die weitere Entwicklung der Waldbrandgefahr wird entscheidend durch die tatsächlichen Niederschlagsmengen bestimmt, denn eine grundlegende Entspannung ist erst nach mindestens 10 mm/m² gegeben.

In diesem Jahr kam es bereits zu 11 Waldbränden, die rund 5 Hektar erfassten. Auch um Ostern kam es zu zwei Bodenfeuern im Wald. Am 19.04. brannte es aus unbekannter Ursache auf 0,15 ha im Forstamt Billenhagen und am 23. April auf Usedom vermutlich durch Brandstiftung auf 0,9 ha.

Weitere Informationen zu den Waldbrandgefahrenstufen und entsprechenden Verhaltensweisen finden Sie auf der Internetseite der Landesforstanstalt M-V:

http://www.wald-mv.de/Forstbehoerde/Waldbrandschutz/