Waldzustandserhebung 2019 – Forstleute beginnen mit den Außenaufnahmen zum Gesundheitszustand der Wälder in Mecklenburg-Vorpommern

Waldzustandserhebung - Aufnahmetrupp Details anzeigen
Waldzustandserhebung - Aufnahmetrupp
Waldzustandserhebung - Aufnahmetrupp
Waldzustandserhebung - Aufnahmetrupp
Nr.222  | 15.07.2019  | Wald-MV  | Wald M-V

Am 22.07.2019 startet die diesjährige Waldzustandserhebung in den Wäldern Mecklenburg-Vorpommerns. Im Vorfeld  geschulte Mitarbeiter der Forst- und Nationalparkverwaltung werden bis zum 20.08.2019 im Zuge der Außenaufnahmen etwa 2.500 Bäume hinsichtlich ihres Vitalitätszustandes, eingeschätzt über den Nadel-/Blattverlust, sowie Schäden durch Insekten, Pilze und andere Einflüsse begutachten.

Für diese Großrauminventur wurden 105 dauerhaft eingerichtete Stichprobenpunkte systematisch über die Waldfläche Mecklenburg-Vorpommerns verteilt. Die an diesen Punkten nach einem international abgestimmten, einheitlichen Verfahren erhobenen und durch Forstwissenschaftler ausgewerteten Daten ermöglichen einen repräsentativen Überblick zum Waldzustand im gesamten Land.

Im Jahr 2019 ist zu erwarten, dass sich die anhaltende Belastung der Waldbäume aufgrund der trockenen Witterung der vergangenen eineinhalb Jahre deutlich im Ergebnis der landesweiten Vitalitätsansprache zeigen wird. Umso höher sind die Anforderungen an die Aufnahmeteams, die vielfältigen Anzeichen und Reaktionen der verschiedenen Baumarten auf die hohe Beanspruchung zu erfassen.  

Die Ergebnisse bilden die Grundlage für den jährlichen Waldzustandsbericht  Mecklenburg-Vorpommerns. Des Weiteren fließen sie auch in die Waldzustandsberichte der Bundesregierung und der Europäischen Union ein.

In Zeiten drastisch zunehmender Witterungsextreme mit all ihren Folgen für das Ökosystem Wald sind die langjährig erhobenen Daten der Waldzustandserhebung von besonderem Wert. So lassen die Ergebnisse Schlüsse auf die langfristigen Auswirkungen des Klimawandels sowie die zukünftige Eignung einzelner Baumarten zu und finden damit unter anderem Eingang in Strategien zur Anpassung der Wälder.

Hinweis an die Medien: Die Landesforst Mecklenburg-Vorpommern, Fachgebiet Forstliches Versuchswesen, Schwerin, ist für die Organisation und Durchführung der Waldzustandserhebung verantwortlich und gewährt gern Einblick in die Außenaufnahmen zum Waldzustand. Wer die Mitarbeiter hierbei begleiten oder kurzfristig an der vorausgehenden Schulung teilnehmen möchte, wende sich bitte an: Heiko Schulz oder Mathis Jansen aus dem Fachgebiet Forstliches Versuchswesen im Betriebsteil Forstplanung, Versuchswesen, Informationssysteme der Landesforst MV in Schwerin. Herr Schulz bzw. Herr Jansen  ist erreichbar unter der Telefonnummer 0385-6700182 bzw. -180 und Email (heiko.schulz@lfoa-mv.de bzw. mathis.jansen@lfoa-mv.de ).